Nachlass der Memelländer
Oft wird zu Lebzeiten nicht daran gedacht, die Erbschaft zu regeln.

Ja, es ist nun einmal ein trauriges Thema, und man spricht ungern darüber.

Viele von Ihnen besitzen Unterlagen und Erinnerungsstücke aus dem Memelland, die eines Tages oftmals von Angehörigen aus
Interessenslosigkeit in den Müll wandern. Damit unser Memelland nicht in Vergessenheit gerät haben wir, die AdM, schon vor
Jahrzehnten unser eigenes Archiv aufgebaut, das wir im Oktober 2011 an die Simonaitytes Bibliothek in Klaipeda/Memel als
Leihgabe übergeben haben. Dort wird es fachmännisch aufgearbeitet und ständig für Ausstellungen und Publikationen
herangezogen. Ferner wird das Archiv täglich von vielen Bürgern, ja ganzen Schulklassen besucht, um sich über die deutsche
Vergangenheit des Memellandes zu informieren. Alles, was Sie aus früherer deutscher Zeit noch haben, ist für unser Archiv in
Memel von Interesse, wie Dokumente jeglicher Art, Bücher, Bilder, Haushaltsgegenstände, Trachten/ Bekleidungsstücke, Karten,
Abzeichen, Pokale und und und. Die uns überlassenen Gegenstände werden zunächst in unsere Inventarliste aufgenommen und
erst dann an unser Archiv weitergeleitet. 

Aber auch Bar- und Grund/Immobilienvermögen sollte rechtzeitig geregelt sein, insbesondere dann, wenn keine direkten Erben
vorhanden sind. Wir bzw, Ihre Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V. ( AdM ) wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns
auch hierbei berücksichtigen würden. Nicht nur heute, sondern auch in Zukunft ist es unsere Aufgabe alles zu tun, dass das
Memelland mit seiner kulturellen Vielfalt nicht in Vergessenheit gerät. Hierbei unterstützen uns auch unsere im Memelland
verbliebenen Landsleute, zusammengeschlossen in unseren Deutschen Vereinen in Heydekrug und Memel. Beide Vereine verfügen
über ein eigenes Vereinshaus, deren Unterhaltungskosten nicht mehr aus eigener Kraft zu stemmen sind. Aber gerade diese
Häuser unserer Vereine im Memelland tragen mit dazu bei, dass die deutsche, die memelländische Identität nicht verloren geht.
Auch unser im Baltikum einziges deutsches Gymnasium in Memel das „Hermann Sudermann Gymnasium“ ist auf unsere
Unterstützung angewiesen, wie auch viele andere Projekte im Memelland.

Damit Ihre über Jahrzehnte gehüteten und verwahrten Erinnerungsstücke nicht für alle Zeiten verlorengehen und Ihr Vermögen
nicht ungewollt der Staatskasse zukommt, verfassen Sie bitte rechtzeitig ein handgeschriebenes  mit Datum und Unterschrift
versehenes Testament, in dem Sie festschreiben, wem und was nach Ihrem Ableben zukommen soll.

Wir bitten hiermit um Ihr Verständnis in dieser ernsthaften wie delikaten Angelegenheit, aber vor nicht so langer Zeit hatten wir
von zwei Memelländern die mündliche Zusage erhalten, nach deren Ableben ihr Vermögen der AdM für deren künftige Arbeit für
das Memelland zu vererben. Doch kurz nach der mündlichen Zusage, ohne den letzten Willen schriftlich per Testament
festzuschreiben, verstarben die beiden Landsleute. Das Vermögen ging an die Staatskasse und die AdM ging leer aus.

Wir danken Ihnen heute schon für Ihr Vertrauen und für Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen im Übrigen ausdrücklich, dass
Sie uns als Erlebnisgeneration noch recht lange erhalten bleiben.

Ihre

Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V.
Kirschblütenstr. 13
68542 Heddesheim
 
 
Arbeitsgemeinschaft der Memellandkreise e.V.